Technische Störung an der Telefonleitung behoben | BÜFA Holding

Akutalisierung, 18.30 Uhr: Die BÜFA Holding und die Zentrale sind wieder erreichbar.

Aufgrund einer technischen Störung an der Telefonleitung sind die BÜFA Holding sowie die Zentrale in Oldenburg derzeit telefonisch und per Mail nicht erreichbar.

An der Behebung der Störung wird mit Hochdruck gearbeitet.

BÜFA ist erneut Top-Ausbildungsunternehmen in Norddeutschland

Zum zweiten Mal in Folge ist BÜFA in der aktuellen Studie des Wirtschaftsmagazins Capital und der Talentplattform Ausbildung.de ausgezeichnet worden: das Oldenburger Chemieunternehmen ist in der Rubrik „Unternehmen unter 500 Mitarbeitern“ wieder Top-Ausbildungsunternehmen in der Region Norddeutschland.
Mehr als 600 Unternehmen aus allen Branchen und Regionen haben sich an der dritten Auflage der Studie beteiligt. Die Umfrage war wie in den Vorjahren in fünf Kategorien unterteilt, einige Fragen wurden verändert, um relevante Themen besser abzubilden. Die Teilnehmer der aktuellen Umfrage gaben Auskunft über Betreuung, Lernen im Betrieb, Erfolgschancen, Digitalisierung und Innovation sowie Ausbildungsmarketing. BÜFA gehört dabei mit 21 von insgesamt 25 Punkten zu den ausgezeichneten Ausbildungsunternehmen.

In acht Berufen bildet BÜFA praxisnah und umfassend aus – von der Fachkraft für Lagerlogistik über die Produktionsfachkraft Chemie bis hin zum/zur Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce. Darüber hinaus bietet das mittelständische Familienunternehmen seinen Auszubildenden, den Profis von morgen, weitere Höhepunkte: neben dem Kennenlern-Wochenende, dem „Fit for the job“- Seminar, spannenden Projekten oder den AzubiFit-Workshops lernen die Auszubildenden während des zweiwöchigen Kompetenztrainings auf Juist Sozial- und Methodenkompetenzen – und ganz nebenbei das Fliegen mit einem Motorsegler.

Mehr zur Umfrage von Capital und Ausbildung.de unter https://www.capital.de/karriere/umfrage-das-sind-deutschlands-beste-ausbilder-2019 sowie zur Ausbildung bei BÜFA unter https://www.buefa.de/de/buefa-gruppe/karriere/karriere-leben/.

Nachhaltigkeitstag bei BÜFA

Nachhaltigkeit ist – neben Innovationen und Digitalisierung – eines der drei großen Themen bei BÜFA.

Ob „Entrepreneurs for future“ oder „Fridays for Future“, das Thema Nachhaltigkeit bewegt die Welt. Aus diesem Grund findet heute an allen Standorten der BÜFA-Gruppe ein Nachhaltigkeitstag statt. Denn als verantwortungsbewusstes Unternehmen der Chemischen Industrie ist es für BÜFA unabdingbar, sich mit dem Schutz von Umwelt und Mensch auseinanderzusetzen.

An diesem Freitag beschäftigt sich BÜFA in den stattfindenden Workshops mit nachhaltigem Handeln auf allen Ebenen. Bei BÜFA Chemikalien in Hude-Altmoorhausen werden Kennzahlen innerhalb der Prozesslandschaft ermittelt, damit zielorientiert im Sinne des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) Maßnahmen umgesetzt werden können.

In Ohmstede bei BÜFA Reinigungssysteme werden von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Ideen gesammelt, wie am jeweiligen Arbeitsplatz verbunden mit den jeweiligen Prozessen zum Klimaschutz beigetragen werden kann. Zugleich startet das Projekt „ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit“, das unter anderem vorsieht, in jedem Anwendungsgebiet mindestens ein ökologisches Produkt aufzunehmen.

Bei BÜFA Composite Systems sind unter dem Motto „das grünere BÜFA 2030“ neben Produktverbesserungen und Produktionsoptimierungen unter ressourcenschonenden Aspekten auch Themen wie sicherer Transport, Arbeitsschutz und Gesundheitsmaßnahmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Agenda.

Auch in der Holding der BÜFA-Gruppe findet ein Workshop statt, der sich mit der Frage „Wie kommen wir zu Klimaneutralität?“ beschäftigt.

Alle Ideen und Vorschläge sind Grundlagen für Maßnahmen, die wir in Zukunft neben den bisherigen in die nachhaltige Ausrichtung von BÜFA mit einbeziehen wollen.

Morgen wird bald heute sein – wir bereiten uns darauf vor.

Internationales Export-Händlertreffen bei BÜFA Reinigungssysteme

Vier Jahre nach dem letzten internationalen Exporthändler-Meeting in Barcelona veranstaltete BÜFA Reinigungssysteme am letzten Wochenende das Treffen am kürzlich erweiterten Firmenstandort in Oldenburg.

Nicht nur viele europäische Händler folgten der Einladung, sondern beispielsweise auch Vertriebspartner aus Japan, Australien, Mexico, Indonesien nahmen am internationalen Händler-Meeting teil. Insgesamt 60 Vertriebspartner aus über 40 Ländern waren vertreten.

Zu Beginn lernten die Gäste bei einer Betriebsführung das hochmoderne Entwicklungslabor, das vollautomatisierte Hochregallager und das neue Technikum kennen, in dem BÜFA Kundenseminare zur nachhaltigen Textilpflege durchführt. Auf dem vielfältigen Programm standen Vorträge zur Verwendung des neuen Lösemittels „SENSENE“, ein modifizierter Alkohol für die Textilreinigung, Möglichkeiten der Desinfektion in der Textilreinigung und unterschiedliche Wege des Online-Marketings. Die Vorträge wurden durch praktische Vorführungen im Technikum abgerundet. Der zweite Veranstaltungstag war der ökologischen Wäscherei und der Nassreinigung in Theorie und Praxis gewidmet. BÜFA war eine der ersten Firmen, die ein von der EU mit dem ECO-Label zertifiziertes Waschverfahren entwickelt und angemeldet hat. Bei Verwendung dieser ECO-Produkte kommen ausschließlich Inhaltsstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen zur Anwendung, wobei auf petrochemische Erzeugnisse gänzlich verzichtet wird. Diese Produkte sind zu 100% biologisch abbaubar, schonen Ressourcen, weil sie aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und nahezu abwasserneutral sind.

„Wir waren sehr erfreut, wie viele Vertriebspartner aus aller Welt unserer Einladung gefolgt sind, um sich über die neusten Entwicklungen zur nachhaltigen Textilpflege zu informieren. Aber auch der Austausch untereinander befruchtete die Veranstaltung, denn auch wenn die Märkte in den unterschiedlichen Ländern ähnlich geartet sind, so variiert die Marktbearbeitung aufgrund unterschiedlicher Kulturen sehr. Von Sari bis Kimono, von Sojaöl bis Curry. Textilien und Verschmutzungen stellen unterschiedliche Herausforderungen an die Waschprozesse und verwendeten Produkte“, so Dipl.-Ing. Dominique Suttheimer Vertriebsleiter bei BÜFA Reinigungssysteme.

BÜFA erhält Rezertifizierung „Demografiefest“

BÜFA gestaltet aktiv die Arbeitswelt von morgen – deshalb setzt das Oldenburger Chemieunternehmen seit langem gemeinsam mit dem Betriebsrat eine nachhaltige Personalpolitik für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit zahlreichen Maßnahmen um. So stellt sich BÜFA gerade in Zeiten des digitalen Wandels demografiefest auf.

Dafür hat BÜFA Anfang der Woche in Hannover das Rezertifikat „Demografiefest. Sozialpartnerschaftlicher Betrieb“ aus den Händen von Wirtschaftsminister Bernd Althusmann erhalten. Neben BÜFA wurden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung insgesamt 28 weitere Betriebe und Institutionen aus Niedersachsen gewürdigt. In 2017 ist das Oldenburger Chemieunternehmen erstmals ausgezeichnet worden und hat nun den zweijährigen Prozess zur Rezertifizierung erfolgreich durchlaufen.

So hat BÜFA das Lean- und Shopfloor-Management weiter ausgebaut, um die betriebsinterne Kommunikation sowie die Betriebskultur zu verbessern. Darüber hinaus ist die Gesundheitsprävention durch Evaluierung und Einführung neuer Aktivitäten weiter ausgebaut worden. Dabei wurden auch die Themen Mitarbeiterführung und Gesundheit enger miteinander verknüpft.

Seit 2015 wird das Zertifikat gemeinsam vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und der Demografieagentur vergeben. Es kann nach zwei Jahren rezertifiziert werden. Maßgeblich dafür ist die Umsetzung von vereinbarten Zielen zur weiteren Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Weitere Informationen auch unter: www.demografieagentur.de