Neuer Webshop von BÜFA Reinigungssysteme ist online

Ein weiteres Geschäftsfeld von BÜFA hat den nächsten Schritt zur Digitalisierung seiner Vertriebskanäle gewagt – der erste Webshop von BÜFA Reinigungssysteme ist online und unter www.buefa-cleaning.de erreichbar.

Im B2B-Webshop finden Unternehmen das vielfältige Produktsortiment aus den Bereichen Textilreinigung und Wäschereihygiene mit zahlreichen Informationen zu Produkten und Dienstleistungen.

Shop-Besucher haben die Möglichkeit, Produkte in verschiedenen Gebindegrößen zu bestellen und anzufragen. Die Lieferung erfolgt deutschlandweit.  Bestandskunden finden ihre komplette Bestellhistorie im Shop vor und können somit Produkte unkompliziert nachbestellen.

Der neue Webshop von BÜFA Reinigungssysteme orientiert sich am Webshop von BÜFA Chemikalien, über den Kunden seit 2020 chemische Rohstoffe bestellen können.

Der Aufbau, die Gestaltung sowie das Einpflegen von Inhalten wurden von einem interdisziplinären Expertenteam aus den Bereichen Vertrieb, Marketing, Produktmanagement und IT vorgenommen. Die technische Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit einem externen, auf Webshops spezialisierten, Partner.

Vor dem Launch des Onlineshops gab es eine intensive Testphase mit Kunden von BÜFA Reinigungssysteme, um eine optimale Benutzerfreundlichkeit und ein positives Shop-Erlebnis zu erreichen. Das Produktsortiment und die Shop-Funktionen werden stetig im konstruktiven Dialog mit den Kunden erweitert.

BÜFA und Leuphana Universität veranstalten Nachhaltigkeitsworkshop

Angehende Nachhaltigkeitsmanager:innen der Lüneburger Universität erarbeiten Zukunftslösungen für mehr unternehmerische Nachhaltigkeit

Nachdem BÜFA im letzten Jahr seine deutschen Standorte in einem ersten Schritt durch Kompensationsmaßnahmen klimaneutral stellen konnte, setzt das Oldenburger Familienunternehmen 2022 seine Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit fort: BÜFA ist Praxispartner des aktuellen Abschlussjahrgangs des MBA Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg und somit Themengeber für den Abschlussworkshop der Studierenden. Im Rahmen eines einwöchigen digitalen Workshops haben 23 angehende Nachhaltigkeitsexpertinnen und -experten in Gruppen maßgeschneiderte Strategien und Maßnahmen erarbeitet. Das Ziel: Nachhaltigkeit bei BÜFA mit praxisnahen Konzepten für die verschiedenen Geschäfts- und Tätigkeitsfelder beflügeln. Ihre Ansätze und Handlungsempfehlungen präsentierten die Studierenden am Ende der Woche einer Jury mit Experten aus unterschiedlichen Bereichen: Felix Thalmann (BÜFA-Geschäftsführer), Dr. Stephan Göttke (Chief Business Development Officer), Dr. Karsten Hurrelmann (Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Geschäftsführer Netzwerk Innovation und Gründung im Klimawandel (NIK)) und Renate Klingenberg (stellv. Geschäftsführerin Verband der Chemischen Industrie e. V. Landesverband Nord (VCI Nord)).

Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis

Der Abschlussworkshop ist einer der Höhepunkte des Weiterbildungsstudiengangs MBA Sustainability Management. Die Studierenden wenden die während des Studiums erlernten Konzepte und Methoden an, um für Unternehmen reale Nachhaltigkeitsprobleme zu lösen. Im Idealfall reduzieren die Lösungen nicht nur negative ökologische und soziale Auswirkungen, sondern stärken zugleich die Wettbewerbsfähigkeit und den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. „Der Abschlussworkshop ist für unsere MBA-Studierenden eine Feuertaufe, von der aber auch die Partnerunternehmen durch die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis profitieren. BÜFA hat dies intensiv genutzt und die Veranstaltung ‚von ganz oben‘ begleitet: Sowohl der CEO wie auch der Chief Business Developer des Unternehmens haben sich viel Zeit genommen und die Ergebnisse mit den Studierenden diskutiert“, so Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schaltegger, Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg. Mit ihrer während des MBA erlernten Expertise haben die Studierenden die drei BÜFA-Geschäftsfelder Chemicals, Cleaning und Composites sowie das Reporting und die Kommunikation im Bereich Nachhaltigkeit analysiert und konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet. „Für uns sind der Blick von außen sowie die speziell für BÜFA entwickelten Maßnahmen besonders spannend. Obwohl wir schon viel erreicht haben, befinden wir uns in einem fortlaufenden Prozess. BÜFA ist im Wandel und wir wollen unsere Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft nachhaltig und transparent angehen“, so Felix Thalmann, Geschäftsführer der BÜFA-Gruppe.

Eine der ersten Maßnahmen aus dem Workshop wird beispielsweise sein, den Nachhaltigkeitsbericht von BÜFA für das kommende Jahr 2023 neu aufzubauen und hier die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) stufenweise zu integrieren. Die Einbindung der SDGs bedeutet für BÜFA eine fokussierte Weiterentwicklung aller bisherigen Nachhaltigkeitsmaßnahmen und lässt eine noch verständlichere, klare Beurteilung der Unternehmenstätigkeiten zu.

Heute für morgen managen: MBA Sustainability Management

Der MBA Sustainability Management am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg qualifiziert Studierende berufsbegleitend, nachhaltige Lösungen für Unternehmen und Organisationen zu entwickeln und umzusetzen. Der 2003 von Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schaltegger eingeführte Studiengang bereitet Absolvent*innen als weltweit erster universitärer „Green MBA“ darauf vor, reale Nachhaltigkeitsprobleme wirksam zu lösen und zugleich den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens zu stärken. Das Themenspektrum reicht vom Nachhaltigkeitsmanagement & Digitalisierung über Nachhaltigkeitsmarketing bis hin zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.leuphana.de/institute/csm.html.

CSM-Logo