BÜFA auf der Job4U Messe und dem AHOI MINT Festival

Zwei große Veranstaltungen mit Highlights für Kinder und junge Erwachsene an einem Wochenende: Am Freitag, den 9. September, findet auf dem Oldenburger Schlossplatz das AHOI-MINT Festival statt. Ebenfalls am Freitag und Samstag öffnet die Job4U Messe Oldenburg ihre Türen. Bei beiden Veranstaltungen ist BÜFA mit einem Stand vertreten und bietet als Aktivität „Soap2go“ an, bei der man selbst Flüssigseife herstellen kann.

Job4U
Bei der alljährlichen Job4U-Messe präsentieren mehr als 140 Aussteller ihre aktuell zu besetzenden Ausbildungsplätze in über 200 verschiedenen Ausbildungsberufen. Außerdem sind auch Hochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet vertreten und stellen ihr Studienangebot und die Hochschule selbst vor.

AHOI-MINT Festival
Das AHOI-MINT Festival wird vom Schlauen Haus Oldenburg organisiert und bietet über 40 Aktionen zum Mitmachen für Kinder, Eltern, Schulklassen, Lehrkräfte und Interessierte. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und so wird am „MINTmach-Tag für Neugiereige!“ das Experimentieren, Programmieren, Tüfteln und Konstruieren großgeschrieben. Neben dem spannenden Bühnenprogramm in den Schlosshöfen mit Science Slam, Experimenten und kurzen Vorträgen, steht ein vielfältiges Festivalangebot auf dem Programm.

BÜFA Chemikalien erzielt Gold-Status im EcoVadis Nachhaltigkeitsranking

In diesem Jahr hat BÜFA Chemikalien seine Nachhaltigkeitsaktivitäten auf freiwilliger Basis durch die unabhängige, internationale Ratingagentur EcoVadis bewerten lassen und den Einstieg direkt mit einem Gold-Status geschafft.

„Nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln haben bei BÜFA einen sehr hohen Stellenwert. Wir freuen uns, dass unsere Leistung in diesem Bereich nun durch das sehr gute Ecovadis-Rating des Chemicals Geschäftsbereiches untermauert wird. Die Bewertung ist für uns ein weiterer Schritt zu mehr Transparenz in der Wertschöpfungskette, insbesondere auch für unsere Kunden und Lieferanten. Wir werden dies weiter vorantreiben, um unsere Bewertung im nächsten Jahr zusammen mit unserer niederländischen Gesellschaft ViVoChem noch weiter zu verbessern.“ – Natascha Fontanella, Geschäftsführerin BÜFA Chemicals

Weitere Informationen abrufbar auf www.buefa-chemicals.de/zertifikate

Eco Vadis Zertifikat

BÜFA stellt sich auf Klima- und Nachhaltigkeitsmesse in Hude vor

Am Sonntag, 4. September 2022, hat in der Gemeinde Hude die 1. Huder Klima- und Nachhaltigkeitsmesse stattgefunden. Regionale Unternehmen, Vereine und Initiativen hatten dort die Möglichkeit, sich mit einem Messestand vorzustellen. Mit dabei war auch BÜFA, um nicht nur den Standort BÜFA Chemikalien, sondern die BÜFA-Gruppe in Gänze sowie nachhaltige Projekte zu präsentieren.

BÜFA ist nicht nur seit diesem Jahr an den deutschen Standorten klimaneutral gestellt. In einem ersten Schritt kompensiert das Unternehmen durch Projekte seine CO2-Emissionen. Mittel- und langfristig sollen diese aber durch Maßnahmen vermindert und vermieden werden. Das beginnt beispielsweise bei der Installation von Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen. Beides wird aktuell auch für den Standort in Hude geprüft. Zugleich läuft mit dem niederländischen Tochterunternehmen ViVoChem ein Pilotprojekt, auch den LKW-Fuhrpark auf Elektromobilität umzustellen, berichtete Betriebsleiter Damian Baensch auf einer Podiumsdiskussion der Klima- und Nachhaltigkeitsmesse. Darüber hinaus wurde in den letzten Jahren stark in die Erweiterung und Modernisierung des Standortes BÜFA Chemikalien investiert. Vor rund zwei Jahren eröffnete das vollautomatisierte Hochregallager, das etwa 10.000 Palettenstellplätze bietet und mit innovativer Technologie einen hohen Sicherheitsstandard und effiziente Abläufe gewährleistet. Getrennte Läger ermöglichen hier auch, Energie zielgerichteter einzusetzen.

Nachhaltigkeit bezieht sich bei BÜFA aber nicht nur auf Digitalisierung, sondern auch auf die Qualifizierung, Weiterbildung und Ausbildung der Mitarbeitenden bei BÜFA.
So hat Betriebsleiter Damian Baensch auf der Podiumsdiskussion auch noch einmal hervorgehoben, dass sechs Kollegen aus der Fertigung bei BÜFA Chemikalien erst dieses Jahr eine Nachqualifizierung zur Produktionsfachkraft Chemie erfolgreich abgeschlossen hatten. Aufgrund der Standort-Modernisierung ist mehr Hintergrundwissen zu Chemie und Anlagentechnik gefragt, um zum Beispiel die neuen Abfüllanlagen nicht nur zu bedienen, sondern auch ihre Funktionsweise verstehen und somit leichter Probleme lösen und kleine Störungen selbst beheben zu können. Ein weiteres wichtiges Thema ist bei BÜFA die Ausbildung. In nun insgesamt zehn Ausbildungsberufen bietet BÜFA jungen Menschen eine inzwischen mehrfach ausgezeichnete Ausbildung an.

Etwas ganz Besonderes bildet in diesem Rahmen die Azubi-Firma „Grüne Tierwelt“, die sich auf der Messe ebenfalls präsentiert hat. Die „Grüne Tierwelt“ vertreibt in einem eigenen Online-Shop nachhaltige, ökologische Produkte für Hunde, Katzen und Pferde. Diese wird ausschließlich von BÜFA-Azubis gestaltet und geführt – Tipps und Tricks können sich unsere Nachwuchskräfte aber von den KollegInnen aus den Fachabteilungen holen.
Weitere Informationen zu unseren Projekten und zum Thema Nachhaltigkeit erhalten Sie auf unserer Website Nachhaltigkeit / BÜFA (buefa.de).

Podiumsdiskussion auf der Klimamesse        BÜFA Stand auf der Klimamesse in Hude

Sommercamp Wirtschaft zu Gast bei BÜFA

Dienstag, den 16. August, begrüßte BÜFA 26 Schüler:innen von verschiedenen Gymnasien aus Oldenburg und der Region im Rahmen des Sommercamps Wirtschaft. Die angehenden Abiturient:innen bekommen in der Aktionswoche die Möglichkeit, in ihren Sommerferien hinter die Kulissen unterschiedlicher Unternehmen zu schauen. Auftakt des Programms bei BÜFA war eine Tour durch das neue Containerdorf von ZUKUNFT.Unternehmen in der alten BÜFA Glas-Halle. Nach einer kleinen Einführung von BÜFA CEO Felix Thalmann erkundeten die Gymnasiasten den Co-Working Space. Nach einer Präsentation über die BÜFA-Gruppe zeigte Betriebsleiter Simon Winkler den Schüler:innen bei einem Rundgang durch den Betrieb von BÜFA Reinigungssysteme u.a. die Produktion, das Labor sowie das vollautomatisierte Lager. 

Das Sommercamp Wirtschaft wird von der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg – DER KLEINE KREIS e.V. organisiert. Schüler:innen aus Oldenburg und der Region tauchen über mehrere Tage in die Welt der Wirtschaft ein. Existenzgründer:innen sowie Unternehmer:innen geben Einblicke in ihre alltägliche Arbeit. Auf diese Weise erhalten die jungen Menschen die Möglichkeit, Kontakte zu Firmen zu knüpfen und praxisnah in die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre hineinzuschnuppern. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter https://www.derkleinekreis.org/sommercamp/

Ausbildungsstart bei BÜFA

Oldenburger Familienunternehmen begrüßt zwölf Berufseinsteigende

Das Oldenburger Familienunternehmen BÜFA begrüßte am Montag, den 1. August 2022, zwölf neue Auszubildende. Ihren ersten Tag verbrachten die Berufseinsteigenden im Innovationsdorf von ZUKUNFT.unternehmen in der alten BÜFA-Glashalle in Oldenburg. Nachdem die neuen Auszubildenden bereits Ende Juni beim BÜFA-Willkommenstag die ersten Kontakte knüpfen konnten, war die Wiedersehensfreude am Morgen groß. Ging es beim Kennenlerntag um Teambuilding, so standen am ersten Ausbildungstag wichtige Informationen über BÜFA im Mittelpunkt: Unternehmensgrundsätze, Betriebsordnung sowie organisatorische Aspekte. Nach dieser Einführung in die Unternehmensgruppe und einem gemeinsamen Mittagessen mit den Ausbildern starteten die neuen Auszubildenden in ihren jeweiligen Teams an den BÜFA-Standorten.

An insgesamt vier Standorten in Oldenburg, Hude und Rastede sowie in Kooperation mit Plixxent Oldenburg bildet BÜFA aktuell 50 junge Menschen aus. In acht Berufen in den Bereichen Labor, Produktion, Logistik und im (digitalen) kaufmännischen Bereich erhalten die Berufseinsteigenden eine mehrfach ausgezeichnete, vielseitige und zukunftsorientierte Ausbildung.
„Auch in diesem Jahr konnten wir wieder alle Ausbildungsplätze besetzen und freuen uns, dass wir die Berufseinsteigenden in den nächsten Jahren auf ihrem beruflichen und persönlichen Weg begleiten dürfen“, erläutert Ausbildungsleiterin Sabine Hinrichs, die mit den Ausbilderinnen der Fachabteilungen die neuen Kolleginnen und Kollegen willkommen hieß. Der Mix aus fachlicher und persönlicher Entwicklung steht im Zentrum der Ausbildung bei BÜFA. Neben den Fähigkeiten, die sie für ihren beruflichen Werdegang benötigen, bekommen die jungen Menschen viele Möglichkeiten, sich persönlich zu entfalten. Bei einem intensiven, mehrtägigen Workshop auf der Nordseeinsel Juist erleben die Auszubildenden einen Perspektivwechsel: buchstäblich beim Flugtraining im Motorsegler sowie bei der erlebnispädagogischen Projektarbeit. Am Ende stehen ein Hilfspilotenschein, wichtige Schlüsselkompetenzen für das Arbeitsleben sowie neue Impulse für die weitere Persönlichkeitsentwicklung. Ein weiteres Highlight in der Ausbildung bei BÜFA ist die mittlerweile seit zwei Jahren etablierte Azubi-Firma Grüne Tierwelt. Eigenverantwortliches, selbstständiges Arbeiten steht in dem agilen Start-Up an erster Stelle. Über den Onlineshop www.gruene-tierwelt.de vertreiben die BÜFA-Auszubildenden ein selbst ausgewähltes Sortiment nachhaltiger Tierprodukte. Alle Aufgaben – vom Einkauf der Produkte über die Vermarktung des Shops bis hin zur strategischen Weiterentwicklung – übernehmen die jungen Start Upper selbst. Auf diese Weise lernen sie als Team die Strukturen und Tätigkeiten eines Unternehmens nicht nur in ihrer Ausbildungsabteilung, sondern im kleinen Rahmen auch in eigener Regie kennen. Ihre Ausbilder sowie die Kolleginnen der Fachabteilungen bei BÜFA stehen ihnen jederzeit als Mentoren zur Seite. In regelmäßigen Abständen präsentieren die Auszubildenden einem Gremium aus Fachexpertinnen ihre Ergebnisse und Planungen, sodass die Lernerfolge kontrolliert werden können. „Uns ist es wichtig, dass die angehenden Fachkräfte schnell eigenverantwortlich arbeiten und eigene Ideen einbringen können. Die familiäre, offene Unternehmenskultur bei BÜFA bietet den Auszubildenden hierfür optimale Voraussetzungen“, führt Ausbildungsleiterin Sabine Hinrichs aus.

Das nächste Bewerbungsjahr für die Ausbildung ab August 2023 bringt Neuerungen bei BÜFA mit sich. Erstmals bildet das Chemieunternehmen Verfahrensmechaniker in Kooperation mit dem Schiffsbauunternehmen Fassmer im niedersächsischen Landkreis Wesermarsch aus. Zudem können sich Berufseinsteigende nach mehrjähriger Pause bei BÜFA wieder zum Fachinformatiker für Systemintegration ausbilden lassen. „Wir bekennen uns weiterhin klar zu unserem Ausbildungsauftrag und bieten jungen Menschen einen professionellen Berufseinstieg in einem zukunftssicheren Unternehmen“, schließt Sabine Hinrichs.

BÜFA radelt für die Ukraine

Europaweite Mitarbeitenden-Spendenaktion

Im April und Mai traten die Mitarbeitenden des Oldenburger Chemieunternehmens BÜFA in die Pedale, um auf ihren Arbeitswegen zahlreiche Kilometer für den guten Zweck zurückzulegen. Für jeden geradelten Kilometer spendete BÜFA 50 Cent für die Ukraine. Am Ende des zweimonatigen Aktionszeitraums hatten die Beschäftigten an allen Standorten in Deutschland und Europa insgesamt 16.361,14 km zurückgelegt. Die Spendensumme von 8180,57 Euro rundet BÜFA nun auf 20.000 Euro auf.

Über die Spendenempfänger stimmten die Mitarbeitenden der BÜFA-Gruppe ab. Die 20.000 Euro verteilen sich auf die Hilfsorganisationen Oldenburg hilft der Ukraine, Voices of Children und das Ukrainische Rote Kreuz. Der Angriffskrieg auf die Ukraine dauert immer noch an und Millionen Ukrainer:innen befinden sich in einer Notsituation. Nachdem BÜFA direkt zu Beginn des Krieges mit Sachspenden in Form von Verpackungsmaterialien und Desinfektionsmittel unterstützt hatte, können die Organisationen die finanziellen Spenden für aktuelle Bedarfe einsetzen.

Feuerwehreinsatz bei BÜFA Chemikalien in Hude

Am Dienstag, den 5. Juli 2022, kam es gegen 14.50 Uhr am Standort von BÜFA Chemikalien in Hude zu einer sichtbaren Dampfentwicklung. Die Feuerwehr war sofort vor Ort, konnte die Ursache identifizieren und die Dampfentwicklung eindämmen. Für Mitarbeitende und Anwohner hat zu keiner Zeit Gefahr bestanden.

BÜFA erhält Sonderpreis für innovative Produktlösung „DIAS-OL“

Jury der Fachzeitschrift WRP würdigt Entwicklung des desinfizierenden Reinigungsverfahrens für Textilreinigungsmaschinen

2021 hat BÜFA ein Desinfektionsmittel zur Behandlung von Textilien auf den Markt gebracht, das vollumfänglich auch gegen Corona-Viren wirksam ist. BÜFA DIAS-OL („Desinfection in all solvents“) ist das Ergebnis intensiver Forschung gemeinsam mit weiteren Unternehmen.

Seit der Markteinführung von BÜFA DIAS-OL gibt es weltweit überhaupt erstmals ein Desinfektionsreinigungsverfahren für Textilreinigungsmaschinen. Im Zuge der Corona-Pandemie gaben Branchenverbände der Textilreinigung im April 2020 den Impuls, ein Desinfektionsmittel für alle gängigen Lösemittel in der Textilreinigung zu entwickeln.

Das von BÜFA ins Leben gerufene Forschungsteam entwickelte in Kooperation mit anderen Unternehmen in Rekordzeit BÜFA DIAS-OL. Das Produkt inaktiviert bei korrekter Anwendung alle Arten behüllter Viren, zu denen auch das Coronavirus SARS-CoV-2 und dessen Mutanten gehören. Durch die Verwendung der innovativen Produktlösung in einem speziellen Badverfahren lassen sich behüllte Viren, Bakterien und Hefepilze schon bei niedrigen Temperaturen und kurzer Einwirkzeit farb- und faserschonend beseitigen.

Für diese Entwicklung erhält BÜFA nun den WRP-Star in der Kategorie „Innovative Lösung“. „Es ist eine große Ehre, den Preis für dieses innovative Produkt entgegennehmen zu dürfen, das in einer beispiellosen Kooperation entwickelt wurde“, freut sich Dr. Alexander Rohde, Team Forschung und Entwicklung bei BÜFA Reinigungssysteme.

Die Markteinführung von BÜFA DIAS-OL war der erste Schritt. In enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der gesamten Branche arbeitet das BÜFA-Forschungsteam nun daran, das Produkt zukunftssicher aufzustellen. Das bedeutet, kontinuierliche Normungsarbeit zu leisten.

Der WRP Star wird jedes Jahr von der Fachzeitschrift WRP (Wäscherei + Reinigungspraxis) ausgelobt. Mit dem Preis würdigt WRP vorbildliche Textilpflegebetriebe. Zu den Gewinnern gehören Wäschereien, Textilservicedienstleistern und Reinigungen, die sich in unterschiedlichen Kategorien auszeichnen.

Dr. Alexander Rohde mit dem WRP-Preis und dem Produkt DIAS-OL

BÜFA receives special prize for innovative product solution „DIAS-OL“
Jury of the trade journal WRP honours development of disinfecting cleaning process for textile cleaning machines

In 2021, BÜFA launched a disinfectant for the treatment of textiles that is also fully effective against corona viruses. BÜFA DIAS-OL („Disinfection in all solvents“) is the result of intensive research in cooperation with other companies.

Since the market launch of BÜFA DIAS-OL, there has been a disinfection cleaning process for textile cleaning machines for the first time anywhere in the world. In the wake of the Corona pandemic, textile cleaning industry associations gave the impetus in April 2020 to develop a disinfectant for all common solvents used in textile cleaning.

The research team set up by BÜFA developed BÜFA DIAS-OL in cooperation with other companies. When used correctly, the product inactivates all types of enveloped viruses, including the coronavirus SARS-CoV-2 and its mutants. By using the innovative product solution in a special bath process, enveloped viruses, bacteria and yeast fungi can be removed even at low temperatures and for a short time, without damaging colours or fibres.

For this development, BÜFA now receives the WRP Star in the category „Innovative Solution“. „It is a great honour to be able to accept the award for this innovative product, which was developed in an unprecedented cooperation,“ says a delighted Dr Alexander Rohde, Research and Development Team at BÜFA Reinigungssysteme.

The market launch of BÜFA DIAS-OL was the first step. In close cooperation with partners from the entire industry, the BÜFA research team is now working on making the product future-proof. This means doing continuous standardisation work.

The WRP Star is awarded every year by the trade journal WRP (Wäscherei + Reinigungspraxis). With the award, WRP recognises exemplary textile care companies. Winners include laundries, textile service providers and dry cleaners who excel in various categories.

BÜFA Chemikalien und das innovative Start-Up Ferr-Tech bündeln Kräfte für umweltfreundliche Wasseraufbereitung

Oldenburger Chemikalienhändler ist der offizielle Vertriebspartner und Distributor für umweltfreundliche Produktneuheit FerSol®

Am Dienstag, den 26. April 2022, machten Natascha Fontanella, Geschäftsführerin von BÜFA Chemikalien sowie Judith le Fèvre und Richard Bruins, Co-Inhaber von Ferr-Tech aus dem niederländischen Meppel, mit der Vertragsunterzeichnung ihre Kooperation offiziell. BÜFA Chemikalien ist der offizielle Vertriebspartner des neuen Oxidationsmittels FerSol® für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Das innovative Produkt basiert auf dem weltweit effektivsten Oxidationsmittel für die Wasseraufbereitung – Ferrat-VI. In der Vergangenheit war es nicht möglich, Ferrat-VI auf stabile und nachhaltige Weise herzustellen. Das Start-Up Ferr-Tech hat als erstes Unternehmen ein Produktionsverfahren entwickelt, dass dies nun ermöglicht.

Gemeinsam für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft

FerSol® reinigt Restwasser so, dass produzierende Betriebe es größtenteils in ihren Prozessen wiederverwenden können. Somit unterstützt das innovative Produkt einen nachhaltigen Wasserkreislauf in industriellen Prozessen. Unternehmen verschiedener Industrien können ökologischer und energieeffizienter arbeiten. Durch den nachhaltigen Kreislauf werden die Abwasserkosten gesenkt; darüber hinaus sparen Unternehmen Chemikalien und Energie ein, da die Reinigung des Wassers mit niedrigeren Temperaturen erfolgen kann. Das patentierte FerSol® ist dabei im Gegensatz zu den üblicherweise für die Wasseraufbereitung verwendeten Chemikalien umweltfreundlich bei gleichbleibender Effektivität. Unabhängige, offizielle Tests bestätigten, dass FerSol® keine schädlichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und Umwelt hat.

„BÜFA und Ferr-Tech stützen sich auf gemeinsame Werte und drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Wirtschaft und Soziales. Zudem ergänzen sich die Stärken beider Partner – Ferr-Tech mit ihrer innovativen Technologie und BÜFA mit einem starken Distributionsnetzwerk“, so kommentiert Natascha Fontanella, Geschäftsführerin von BÜFA Chemikalien die neue Partnerschaft.

Nachhaltigkeit im Fokus                                          

Nachhaltigkeit ist sowohl bei BÜFA als auch bei Ferr-Tech fest in der Firmenphilosophie verankert. Diese gleiche Ausrichtung war ausschlaggebend für den offiziellen Abschluss der Kooperation. Judith le Fèvre, Co-Inhaberin von Ferr-Tech: „Unsere Expertise liegt in der Herstellung und Weiterentwicklung des Produkts. Deshalb haben wir einen Vertriebspartner gesucht, der ebenfalls Wert auf Nachhaltigkeit und umweltschonende Chemie legt. BÜFA ist in dieser Hinsicht ein wertvoller Partner mit einem erfahrenen, kompetenten Außendienst.“ Das Produkt ist ab sofort für BÜFA-Kunden verfügbar, die außerdem von dem gemeinschaftlichen KnowHow profitieren – von der professionellen Beratung, über die Analyse bis hin zur individuellen Empfehlung.

Über Ferr-Tech

Ferr-Tech ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Ferrat-(VI)-Anwendungen für die industrielle AbwasserAufbereitung. Durch ein patentiertes Verfahren macht Ferr-Tech die Verwendung von Ferrat-(VI)-Produkten für die (Abwasser-)Industrie verfügbar. Vom Hauptsitz in Meppel aus betreibt Ferr-Tech ein Wasserlabor und bietet hochwertige Tests, Experimente und Analysen für Kunden an. Weitere Informationen zu Ferr-Tech sind unter www.ferr-tech.com abrufbar.

Über BÜFA Chemikalien

BÜFA Chemikalien ist eine eigenständige Tochtergesellschaft der BÜFA-Gruppe mit Sitz in Hude bei Oldenburg. Das Traditionsunternehmen bietet eine Vielzahl an chemischen Produkten für verschiedenste industrielle Anwendungen und Branchen an. Hierzu gehören unter anderem Wasch- und Reinigungsmittelhersteller, Farben- und Lackproduzenten sowie die Agrar- und Lebensmittelbranche. Zudem liegt der Fokus auf einem wachsenden umweltfreundlichen Produktportfolio. Ergänzt wird das vielfältige Angebot durch umfassende Zusatzleistungen wie z.B. die Lohnabfüllung, das Warehousing-Angebot und die Logistik in Verbindung mit höchster Produktsicherheit. Weitere Informationen zum breiten Produktsortiment und den Services gibt es unter www.buefa-chemicals.de.

Alle BÜFA-News ab sofort to go

In der neuen App BÜFA2GO finden Interessierte wichtige Informationen und Neuigkeiten aus dem Unternehmen. Für BÜFA-Mitarbeitende stehen in der App eine Vielzahl an Newskanälen und Beiträgen bereit. Außerdem bietet die mobile Kommunikationsplattform verschiedene Möglichkeiten sich auszutauschen und miteinander zu vernetzen – und das unabhängig vom jeweiligen Standort im In- und Ausland.  BÜFA2GO soll die über 650 Mitarbeitenden und elf Standorte in Europa noch näher zusammenbringen und allen die Chance geben, sich aktiv am Austausch bei BÜFA zu beteiligen.

Weitere Informationen zum Arbeitgeber BÜFA sind abrufbar im Karriere-Bereich der Website.