Nachhaltigkeitsbericht 2021

Nachhaltigkeit steht bei BÜFA weiterhin im Fokus. 2020 war geprägt durch die Coronapandemie: Auswirkungen der globalen Krise zeigten sich in allen Bereichen unserer Gesellschaft und ein „Weiter-so-wie-vorher“ wird es auch nach der Pandemie nicht geben. Zeitweilig hatte die Pandemie als Nebeneffekt sogar verringerte CO2-Emissionen aufgrund eingeschränkter Mobilität. Doch auch nach der Krise brauchen wir langfristige Ziele und nachhaltige Maßnahmen. Deshalb setzt BÜFA auf nachhaltige Konzepte, Produkte und Prozesse, um das Thema Nachhaltigkeit auf allen Ebenen und an allen BÜFA-Standorten voranzutreiben.

In unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht finden sich alle Maßnahmen und Projekte der BÜFA-Gruppe aus den strategischen Bereichen Nachhaltigkeit, Innovationen und Digitalisierung. Der Bericht ist abrufbar auf der Unternehmenswebsite.

BÜFA Reinigungssysteme baut Webinarangebot aus

Keine Teilnahme an Texcare International 2021

Alternative digitale Dienstleistungen für Kunden im Fokus

In 2021 konzentriert sich BÜFA Reinigungssysteme darauf, seine erfolgreichen Onlineangebote auszuweiten. Die Nachfrage nach Webinaren ist vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie gestiegen. Aus diesem Grund wird das Oldenburger Unternehmen in 2021 auch nicht auf der Texcare International in Frankfurt ausstellen.

„Die nach wie vor unübersichtliche Lage hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Pandemie hat uns zu dieser Entscheidung geführt, die wir sehr bedauern“, erläutert Dominique Suttheimer, Vertriebsleiter bei BÜFA Reinigungssysteme.

Oberste Priorität habe die Gesundheit der Mitarbeitenden und Kunden, das gesundheitliche Wohl stehe über allen wirtschaftlichen Erwägungen, so Sebastian Specht, Geschäftsführer bei BÜFA Reinigungssysteme.

Wichtig seien auf dieser Messe insbesondere auch die internationalen Kontakte. Ungeachtet der aktuellen Corona-Entwicklungen herrsche aber große Unsicherheit hinsichtlich der Reiseflexibilität von Kunden und Geschäftspartnern im Herbst – international wie auch in Deutschland. „Sicher ist jedoch, dass wir in 2022 auf der ExpoDetergo in Mailand wieder mit von der Partie sind“, bestätigt Dominique Suttheimer.

BÜFA Reinigungssysteme wird daher seine Produkte, Innovationen und zentralen Botschaften, die präsentiert werden sollten, Kunden und Geschäftspartnern über Onlineangebote nahebringen.

Geplant sind daher auch rund um die Texcare drei Webinare: Nassreinigung im Rahmen von BÜFA Care 4.0, ökologisches Waschen und Textilreinigung mit SENSENE TM als ökologische Alternative zu Perchlorethylen.

Im Webinar „Nassreinigung im Rahmen von BÜFA Care 4.0“ wird explizit auf die Nassreinigung eingegangen, die in der Vergangenheit viel Know-how bedurfte und von vielen Ausnahmen bei der Pflege von empfindlicher Obergarderobe geprägt war. BÜFA Care 4.0. ist eine Komplettlösung für die wässrige Pflege unterschiedlichster Wäscheposten inklusive der innovativen Nassreinigung. Im Webinar werden live Textilien nass gereinigt und Fragen von den Teilnehmenden beantwortet.

Im zweiten Webinarangebot dreht sich alles rund um das Thema ökologisches Waschen. Ökologische Produkte haben oftmals den Ruf, nicht so effektiv wie traditionelle Produkte und zudem deutlich teurer zu sein. In dieser Onlineschulung werden nicht nur diese Annahmen mit Blick auf die BÜFA-Produkte widerlegt. Ökologische Produkte ermöglichen den Anwendern auch, sich von Wettbewerbern durch ein positives Image abzuheben. Hierfür wird begleitendes Werbematerial zur Verfügung gestellt.

Mit dem Onlineangebot „Textilreinigung mit SENSENE TM als ökologische Alternative zu Perchlorethylen“ gehen die Experten von BÜFA Reinigungssysteme auf die Anwendung von SENSENE TM ein, der bislang einzigen gleichwertigen Reinigungsalternative zu Perchlorethylen.

Perchlorethylen ist nach wie vor das am häufigsten verwendete Lösemittel in der Textilreinigung weltweit. Dennoch steht es zunehmend in der Diskussion, weil es bei unsachgemäßer Verwendung zur langfristigen Umweltverschmutzung beiträgt. SENSENE TM ist ein modifizierter Alkohol, mit einer teils höheren Reinigungskraft. Darüber hinaus wird auf die Rückgewinnung von SENSENE durch die Kontaktwasseraufbereitung bei unterschiedlichen Maschinenherstellern eingegangen, um den Verbrauch an SENSENE und die hiermit verbundenen Kosten, wie auch den Umwelteintrag zu reduzieren.

BÜFA spendet medizinische Mund-Nasen-Schutze an BBS Wechloy

2.000 Masken anlässlich Rückkehr in regulären Schulbetrieb

Anlässlich der Rückkehr der Schülerinnen und Schüler in den regulären Schulbetrieb Ende Mai spendet BÜFA den Berufsbildenden Schulen Wechloy in Oldenburg 2.000 medizinische Mund-Nasen-Schutze. Das Oldenburger Familienunternehmen möchte so einen Beitrag zum Hygienekonzept der Schule und zur weiteren Eindämmung der Pandemie leisten.

An der BBS Wechloy absolvieren auch einige Auszubildende von BÜFA ihren theoretischen Ausbildungsteil. Die Schülervertretung der Berufsbildenden Schulen Wechloy hat die medizinischen Masken während der Pausen an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler verteilt.

Bildunterschrift: (v.l.) Daniel Nolan (Lehrer BBS Wechloy), Sören Eilers und Alexandra Beyer (beide Schülervertretung BBS Wechloy), Benjamin Krauhausen (Auszubildender BÜFA), Oliver Pundt (Schulleiter BBS Wechloy), Diana Piehler (Lead Buyer indirect procurement BÜFA), Birte-Marie Strupeit (Lehrerin BBS Wechloy)

 

Neues digitales Angebot bei BÜFA Reinigungssysteme

Ab sofort Webinare für internationale Kunden im Bereich Textilpflege und Wäschereien

BÜFA Reinigungssysteme geht neue Wege im Kundenservice: Ab sofort bietet der Oldenburger Hersteller von Wasch- und Reinigungsmitteln seinen internationalen Kunden Webinare mit Experten aus den Bereichen Textilpflege und Wäschereien an. Corona-bedingt sind Vor-Ort-Seminare oder Auslandsreisen kaum oder gar nicht mehr möglich. Aus diesem Grund hat BÜFA Reinigungssysteme seine Schulungen in den digitalen Raum verlegt, um den Kunden dennoch einen individuellen und weltweiten Rundum-Service zu bieten.

Die englischsprachigen Webinare finden im firmeneigenen Technikum und mit Experten von BÜFA und der Maschinenindustrie statt. Die Seminarleiter zeigen unterschiedliche Waschverfahren und Dosiertechniken in der Praxis, vermitteln Theoriewissen und stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Auf diese Weise können Kunden weltweit mit den BÜFA-Experten und Branchenbegleitern ins Gespräch kommen.

Das digitale Angebot soll zukünftig weiter ausgebaut werden und auch nach der Pandemie das Portfolio von BÜFA Reinigungssysteme ergänzen. Weitere Informationen zu den Webinaren, den Ansprechpartnern in den jeweiligen Ländern und zur Anmeldung sind unter https://www.buefa.de/de/cleaning/service/schulungen-seminare/webinare/ abrufbar.

Produktinnovation bei BÜFA Reinigungssysteme

BÜFA DIAS-OL – Ein neuartiges Desinfektionsmittel für die Textilreinigung, das Keime auf den Textilien entfernt.

Es ist eine Innovation und das Ergebnis intensiver Forschung und Entwicklung: Mitte März hat BÜFA Reinigungssysteme mit BÜFA DIAS-OL („Desinfection in all solvents“) ein Desinfektionsmittel zur Behandlung von Textilien auf den Markt gebracht. Ab sofort gibt es erstmals ein Desinfektionsreinigungsverfahren für Textilreinigungsmaschinen.

Bisher gab es im Bereich der Textilreinigung keine existierenden Standards, Normen oder Wirkstoffe zur Desinfektion. Im Zuge der Corona-Pandemie gaben Branchenverbände der Textilreinigung im April 2020 den Impuls, ein Desinfektionsmittel für alle gängigen Lösemittel in der Textilreinigung zu entwickeln. Gemeinsam mit weiteren Unternehmen gründete BÜFA Reinigungssysteme ein Forschungsteam, das mit viel Expertise in die Produktentwicklung ging. Anhand von zukünftigen Erfahrungswerten wird das Forschungs- und Entwicklungsteam das Produkt stetig optimieren.

In Rekordzeit konnte das Problem „gelöst“ werden. Ein Produkt, das bei korrekter Anwendung alle Arten behüllter Viren zerstört. Zu diesen zählen auch das Coronavirus SARS-CoV-2 und dessen Mutanten.

Durch die Verwendung von DIAS-OL in einem speziellen Badverfahren lassen sich behüllte Viren, Bakterien und Hefepilze schon bei niedrigen Temperaturen farb- und faserschonend beseitigen.

Die Wirksamkeit dieser Produktneuheit bestätigen unabhängige Labore, die das Produkt nach EN 1276 und EN 13727 (Bakterien), EN 1650 und EN 13624 (Hefen) sowie EN 14476 (behüllte Viren) geprüft haben.

Weitere Informationen zum Produkt sind unter https://www.buefa.de/de/cleaning/produkte/waescherei-textilreinigung/buefa-dias-ol/ abrufbar.

Desinfektionsmittel vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Natascha Fontanella übernimmt Geschäftsführung bei BÜFA Chemikalien

Natascha Fontanella hat im Februar die Geschäftsführung bei BÜFA Chemikalien GmbH & Co. KG übernommen, nachdem sie bereits Mitte letzten Jahres unser Team verstärkt hat und die Nachfolge von Ronald IJzer als Bereichsleiterin für den gesamten Geschäftsbereich Chemicals angetreten ist. Ronald IJzer wird sich zukünftig auf die Aktivitäten des Geschäftsbereiches in Benelux und die niederländische Tochtergesellschaft ViVoChem in Almelo konzentrieren.

„Wir bedanken uns bei Ronald IJzer für sein großes Engagement, das er nun weiter bei ViVoChem einbringen wird. Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir Natascha Fontanella für BÜFA begeistern konnten“, so Felix Thalmann, Vorsitzender der Geschäftsführung bei BÜFA.

Natascha Fontanella ist bereits seit vielen Jahren in unterschiedlichen Funktionen in der chemischen Industrie tätig und bringt für ihre neue Aufgabe eine Fülle an Management- und Führungserfahrung mit. Zuletzt war sie als Global Vice President Procurement bei Galata Chemicals tätig und Geschäftsführerin der Galata Chemicals GmbH. Die gebürtige Mannheimerin ist Diplom-Betriebswirtin mit einem Master of Business Administration.

„Unter Ronald IJzer’s Leitung ist der Geschäftsbereich Chemicals bedeutend gewachsen und sehr gut für die Zukunft aufgestellt. Ich freue mich, mit dem Führungsteam und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Geschäftsfeld erfolgreich weiterzuentwickeln “, erklärt Natascha Fontanella.

BÜFA erhält Kennzeichnung „Wir sind dabei.“ der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Ende des Jahres wurde BÜFA die Kennzeichnung „Wir sind dabei.“ der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit verliehen. Die Auszeichnung des niedersächsischen Umweltministeriums würdigt besonderes Engagement in der betrieblichen Nachhaltigkeit. BÜFA erhält das Siegel „Wir sind dabei.“ u.a. für die Zertifizierungen des Qualitätsmanagements nach DIN ISO 9001 und des Umweltmanagementsystems nach DIN ISO 14001. Im sozialen Bereich wurde BÜFA für die nachhaltige Personalpolitik mit zahlreichen Maßnahmen in den Bereichen Gesundheit und Unternehmenskultur mit dem Zertifikat „Demografiefest 4.0 – Sozialpartnerschaftlicher Betrieb“ prämiert. Außerdem konnte BÜFA durch die Betriebsvereinbarung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Unterstützung bei Pflegefällen in der Familie sowie eine im Niedersachsenvergleich überdurchschnittlich hohe Auszubildenden-Quote überzeugen.

Nachhaltigkeit ist neben Digitalisierung und Innovation eines der drei strategischen Handlungsfelder der BÜFA-Gruppe. Bis 2021 will BÜFA in den drei Geschäftsfeldern Chemicals, Cleaning und Composites die Emissionen im direkten Einflussbereich durch verschiedene Maßnahmen reduzieren und kompensieren sowie klimaneutral stellen. Auf diese Weise stellt sich die BÜFA-Gruppe wettbewerbsfähig auf und übernimmt vor allem Verantwortung für die Zukunft. Mehr Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei BÜFA finden Sie auf der Unternehmenswebsite.

Bildunterschrift: Dr. Stephan Goettke, Chief Business Development Officer bei BÜFA, nimmt für BÜFA die Plakette von Frank Doods, Staatssekretär des niedersächsischen Umweltministeriums, entgegen. Foto: Niedersächsisches Umweltministerium

BÜFA präsentiert sich auf der ersten digitalen vocatium Oldenburg

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nutzen die Ausbildungsmesse zum ersten Kennenlernen

Am Donnerstag, den 26. November, präsentierte sich BÜFA auf der Ausbildungsmesse vocatium. Die Messe, die bereits im Mai als Präsenzmesse in Oldenburg stattfinden sollte, wurde aufgrund der aktuellen Situation in den digitalen Raum verlegt. Erstmals konnten Schülerinnen und Schüler die vocatium Oldenburg somit online besuchen.

Die Organisatoren der Ausbildungsmesse vom IfT Institut für Talententwicklung hatten im Vorfeld in 35 Schulen in Oldenburg und der Region mit Schülerinnen und Schülern gesprochen und Terminwünsche für die teilnehmenden Firmen entgegengenommen und koordiniert. In Video-Meetings stellten die Unternehmen ihre Ausbildungen vor und standen für Fragen zur Verfügung.

Neben Ausbildungsleiterin Sabine Hinrichs gaben drei BÜFA-Mitarbeiter und Auszubildende verschiedener Fachbereiche den Jugendlichen Einblicke in die Ausbildung bei BÜFA. Im Rahmen der vierstündigen Online-Veranstaltung fanden über 20 digitale Kennenlernen statt.

„Die digitale Ausbildungsmesse war vor dem aktuellen Hintergrund eine gute Alternative zu den persönlichen Treffen auf der Messe. Auch wenn diese digitalen Veranstaltungen niemals einen persönlichen Kontakt ersetzen können, so konnten wir individuelle Fragen beantworten und in ruhigem Umfeld einen ersten Eindruck gewinnen“, so Sabine Hinrichs. „Die Schülerinnen und Schüler waren durch das Homeschooling im Frühjahr gut auf diese Art der Gesprächsführung vorbereitet. Trotz der Corona-bedingten Herausforderungen sind wir bei BÜFA zukunftssicher aufgestellt und bilden im nächsten Jahr viele Berufe aus“, erklärt die Ausbildungsleiterin. Alle aktuellen Ausschreibungen sind auf der Karriere-Website einsehbar.

Die vocatium findet jährlich statt und wird vom IfT Institut für Talententwicklung organisiert. In diesem Jahr waren 28 Aussteller auf der digitalen Messe vertreten.

Start der Nachqualifizierung zur Produktionsfachkraft Chemie bei BÜFA

Bei BÜFA nehmen die Qualifizierung und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen hohen Stellenwert ein. Am Freitag, den 30. Oktober, hat die neue „Nachqualifizierung zur Produktionsfachkraft Chemie“ begonnen. Gemeinsam mit Mitarbeitenden verschiedener Unternehmen der Region nehmen sieben BÜFA-Mitarbeiter daran teil. Zwar arbeiten sie bereits seit einigen Jahren im Unternehmen, haben jedoch teilweise keine oder eine fachfremde Ausbildung. Bis Ende 2021 erhalten die Mitarbeiter wöchentliche Theoriestunden in Kooperation mit dem Bildungsanbieter arvaport; die praktische Vorbereitung findet im Betrieb statt. Am Ende steht die Abschlussprüfung bei der IHK. Stark gefördert wird die Qualifizierungsmaßnahme von der Agentur für Arbeit im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes.

„Ziel der Qualifizierung ist es, dass die Mitarbeiter ihr praktisch erworbenes Wissen vertiefen und erweitern können und somit auch besser auf eine stärkere Automatisierung und Prozessumstellungen im Unternehmen vorbereitet sind“, so Dr. Birgit Aka, Personalentwicklerin bei BÜFA. Die Nachqualifizierung ist eine von zahlreichen Maßnahmen, die BÜFA den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet, um Perspektiven, Kenntnisse und Fähigkeiten stetig zu erweitern und neuen Aufgabenfeldern optimal vorbereitet begegnen zu können.

Neue Azubi-Firma bei BÜFA – Launch des Onlineshops gruene-tierwelt.de

2020 wurden die BÜFA-Auszubildenden zu Gründern und haben ihr eigenes Start-Up ins Leben gerufen, das die drei strategischen Handlungsfelder Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit von BÜFA vereint. Nach einem halben Jahr intensiver Vorbereitungen ist der Onlineshop www.gruene-tierwelt.de heute, am 2. November 2020, live gegangen. Im Shop finden Kunden ab sofort ökologische Tierpflege- und Haltungsprodukte. Konzept, Logistik, Einkauf oder auch die Gestaltung und Vermarktung des Onlineshops – in allen Bereichen des jungen Unternehmens waren und sind die jungen Gründer federführend.

Die neue Azubi-Firma ist ab sofort Bestandteil der Ausbildung bei BÜFA. Das etablierte Ausbildungskonzept des Oldenburger Familienunternehmens, das mit zahlreichen Maßnahmen stark auf die Entwicklung von Eigenverantwortung und Selbständigkeit der Lernenden zielt, wird nun um einen innovativen Ansatz erweitert. In kleinerem Rahmen erfahren die Berufseinsteiger, was es bedeutet ein Unternehmen zu gründen und zu führen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachabteilungen stehen ihnen dabei jederzeit beratend zur Seite. Auf diese Weise werden die Fach- und Führungskräfte von morgen optimal auf ihren weiteren Weg vorbereitet. Weitere Informationen zur Ausbildung bei BÜFA sind auf der Karriere-Seite abrufbar.