BÜFA unterstützt Tafeln in der Region

Oldenburger Familienunternehmen spendet Desinfektionsmittel und Masken an Tafeln der Region

Das Oldenburger Traditionsunternehmen BÜFA spendet Desinfektionsmittel und Masken, um die Tafeln und Speisekammern in der Region bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Die Corona-Pandemie stellt die verschiedenen Hilfsorganisationen in Deutschland vor große Herausforderungen. Auch die Tafeln und Speisekammern in der Region mussten ihren regulären Betrieb zum Teil vorübergehend einstellen, um die Mitarbeitenden sowie Kundinnen und Kunden zu schützen. Mit neuen Konzepten, wie dezentralen Lebensmittel-Ausgaben oder Lieferdiensten, haben die Helferinnen und Helfer schnell Alternativen geschaffen. Die Einrichtungen haben ihren Betrieb so umgestellt, dass die Ausgabe der Lebensmittel möglichst kontaktarm umgesetzt werden kann.
Die Arbeit mit Lebensmitteln erfordert jederzeit und aktuell insbesondere hohe Hygienestandards. Das Oldenburger Familienunternehmen der chemischen Industrie BÜFA spendet deshalb eine Erstausstattung Handdesinfektionsmittel sowie Mund- und Nasenschutze an Tafeln und Speisekammern der Region. „Wir fühlen uns der Region sehr verbunden. Mit unserer Spende wollen wir einen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie leisten und die ehrenamtlichen Helfer in Oldenburg und der Region bei ihrer wichtigen Aufgabe bestmöglich unterstützen“, so Felix Thalmann, Geschäftsführer der BÜFA-Gruppe. Das Handdesinfektionsmittel wird bei BÜFA Reinigungssysteme in Oldenburg-Ohmstede hergestellt und ist voll viruzid wirksam, inaktiviert somit auch das Coronavirus SARS CoV-2.
„Die Spende kam für uns genau im richtigen Moment. Die Hygienemaßnahmen bei unserer täglichen Arbeit stellen uns vor große Herausforderungen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung in dieser für uns alle außergewöhnlichen Situation“, so die Vorsitzenden der ehrenamtlichen Einrichtungen Sabine Aden (DRK-Speisekammer Rastede), Inka Ibendahl (Oldenburger Tafel e.V.), Ulrich Hoffmann (Tischlein deck dich Edewecht e.V.) und Hans-Ulrich Plehn (Tafel Westerstede e.V.).

Bildunterschrift: (v.l.) Vorstand Erwin Bruns, die Ehrenamtlichen Ben Wagner und Daniel Göldenitz, die Vorsitzende Inka Ibendahl (alle Oldenburger Tafel), Vorsitzender Ulrich Hoffmann (Tischlein deck dich Edewecht), Vorsitzender Hans-Ulrich Plehn (Tafel Westerstede), Geschäftsführer der BÜFA-Gruppe Felix Thalmann, Helfer Watzlaw Schulz, Sabine Aden, (Landesleiterin der Wohlfahrts- und Sozialarbeit, DRK Landesverband Oldenburg), Jann Aden (Leiter DRK Speisekammer Rastede)

BÜFA-Hygieneprodukte im Fokus

Handdesinfektionsmittel und Flächendesinfektionsmittel finden breite Verwendung in der Region

Angesichts der aktuellen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat BÜFA Reinigungssysteme, ein führender Anbieter für Reinigungs- und Desinfektionsmittel in Deutschland, die Produktion der Desinfektionsmittel stark ausgebaut. Am Standort in Oldenburg-Ohmstede werden nun im Zweischichtbetrieb das Handdesinfektionsmittel Antisept HD sowie das Flächendesinfektionsmittel Tolo-Sept AL hergestellt. Neben den Bestandskunden aus der Lebensmittelindustrie beliefert BÜFA derzeit auch zahlreiche neue Kunden aus dem medizinischen und kommunalen Bereich. „Unser momentaner Fokus liegt darauf, die Arbeit systemrelevanter, vor allem regionaler Unternehmen vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie sicherzustellen. Dafür haben wir die Produktionsmengen dieser beiden Desinfektionsmittel um Faktor 12 gesteigert, um unsere Kunden entsprechend der Kapazitäten in der Produktion und Fertigung bestmöglich versorgen zu können“, so Armin Schröder, Vertriebsleiter bei BÜFA Reinigungssysteme.

Viruzid und hautpflegend – Das Handdesinfektionsmittel Antisept HD

Bei Antisept HD handelt es sich um ein flüssiges Desinfektionskonzentrat auf alkoholischer Basis zur gebrauchsfertigen Händedesinfektion, das in einer Menge von mindestens 3 Milliliter unverdünnt für 30 Sekunden in den Händen verrieben wird. Das Desinfektionsmittel ist viruzid wirksam, inaktiviert somit auch das Coronavirus SARS CoV-2 und ist beim Verbund für angewandte Hygiene (VAH) im Bereich der hygienischen Händedesinfektion gelistet. Dabei ist das BÜFA-Produkt durch den Zusatz hautschützender und -pflegender Inhaltsstoffe gut hautverträglich. Darüber hinaus ist es frei von Farb- und Duftstoffen.

Schnell wirksam und materialschonend – Das Flächendesinfektionsmittel Tolo-Sept

Neben dem Handdesinfektionsmittel bietet BÜFA zudem das gebrauchsfertige Produkt Tolo-Sept für die sichere Zwischendesinfektion vorgereinigter und abgetrockneter Oberflächen. Das Flächendesinfektionsmittel ist auf alkoholischer Basis zubereitet, schnell wirksam und materialschonend. Das Produkt ist aufgrund seiner Inhaltstoffe aktuell in Anlehnung an die Empfehlungen der World Health Organizsation (WHO) als ausreichend viruzid zur Bekämpfung von SARS CoV-2 eingestuft und somit für den Einsatz gegen das Coronavirus freigegeben. Tolo-Sept wird in konzentrierter Form auf die vorgereinigte Oberfläche aufgesprüht.

Weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von BÜFA Reinigungssysteme sowie Bestellmöglichkeiten finden Sie auf der Website.