BÜFA-Azubis hoch hinaus

BÜFA Azubis des 1. Lehrjahres auf dem Weg nach Juist

Berufseinsteiger stärken in Workshops auf Juist ihre Persönlichkeit und lernen fliegen

Im Zeitraum von Montag, den 26. Juli bis Mittwoch, den 4. August 2021, verlassen die Auszubildenden des 1. Lehrjahres ihre Stammabteilungen bei BÜFA, um gemeinsam auf der ostfriesischen Insel Juist in Workshops, Projektarbeiten und Segelflugstunden ihre Soft Skills und persönlichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Die jährliche im Ausbildungsrahmenplan von BÜFA verankerte Reise in die Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V. Juist musste im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie entfallen. Unter genauer Beobachtung der aktuellen Coronazahlen und mit einem umfangreichen Hygienekonzept, zu dem auch regelmäßige Tests und eine halbe Auslastung gehören, kann die Fahrt in diesem Jahr stattfinden.

Ziel des 10-tägigen Ausflugs ist die Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung der Auszubildenden. „Die individuelle persönliche Weiterentwicklung unserer Auszubildenden ist ein zentrales Element unserer Ausbildung bei BÜFA. Durch das selbstständige Fliegen mit einem Motorsegler, Brandungspaddeln und einer kreativen Projektarbeit lernen die Azubis neue Herausforderungen zu meistern und über ihre eigenen Grenzen hinauszuwachsen“, so Sabine Hinrichs, Ausbildungsleiterin bei BÜFA. Die Auszubildenden entwickeln in diesem Rahmen ihre sozialen Kompetenzen und wichtige Soft Skills wie Team- und Kommunikationsfähigkeit weiter. Seit vielen Jahren setzt BÜFA dabei auf das ganzheitliche erlebnispädagogische Konzept der Jugendbildungsstätte Juist, die vor 65 Jahren u.a. von Theodor Wuppermann aus der Gesellschafterfamilie des Oldenburger Traditionsunternehmens BÜFA gegründet wurde.

„Wir freuen uns über das positive Feedback unserer Auszubildenden zu diesem besonderen Ausbildungspart bei BÜFA. Auch zukünftig legen wir neben der ausgezeichneten fachlichen Ausbildung besonderen Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung der Berufseinsteiger. Und auch die Bewerbersituation stimmt uns positiv: In diesen herausfordernden Zeiten konnte BÜFA wieder in allen Bereichen Ausbildungsplätze anbieten und diese besetzen“, führt Sabine Hinrichs weiter aus.