BÜFA unterstützt soziale Projekte in Oldenburg

Oldenburger Familienunternehmen gibt finanzielle Unterstützung sowie Spende aus Desinfektionsmittel und medizinischen Masken

Das Familienunternehmen BÜFA hat vier Oldenburger Initiativen jeweils 1.000 Euro sowie Desinfektionsmittel und Masken gespendet, um die sozialen Projekte und Vereine bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Nicht nur in der Corona-Pandemie stehen die Initiativen vor täglichen Herausforderungen, jedoch erschwert die Krise den Alltag zusätzlich. Aus diesem Grund fördert BÜFA das Projekt KIOLA – Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land, die Rett Deutschland e.V. Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom, die TrostReich – Oldenburger Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche e.V. sowie die inklusive Freizeitstätte KIEK-IN der SELAM Lebenshilfe.

„Die vier ganz unterschiedlichen Initiativen zeigen die Vielfalt der Hilfsprojekte in Oldenburg. Als Oldenburger Traditionsunternehmen engagieren wir uns gerne für die sozialen Angebote in der Region, um diese in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen“, so Felix Thalmann, CEO der BÜFA-Gruppe. Neben einer Geldspende stellt das Unternehmen der chemischen Industrie den Projekten auch Desinfektionsmittel aus dem eigenen Sortiment sowie medizinische Masken zur Verfügung.

Bildunterschrift: v.l. Mareike Kampen (Abteilungsleiterin Freizeit, SELAM Lebenshilfe), Hille Ballin (TrostReich – Oldenburger Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche e.V.), Felix Thalmann (CEO BÜFA-Gruppe), Hauke Hayen mit Tilda (Rett Deutschland e.V. Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom), Ute Dorczok (Vorstand und Einrichtungsleitung KIOLA – Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land), Prof. Dr. Michael Albani (Vorstand KIOLA e.V.), Foto: BÜFA

BÜFA unterstützt Tafeln in der Region

Oldenburger Familienunternehmen spendet Desinfektionsmittel und Masken an Tafeln der Region

Das Oldenburger Traditionsunternehmen BÜFA spendet Desinfektionsmittel und Masken, um die Tafeln und Speisekammern in der Region bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Die Corona-Pandemie stellt die verschiedenen Hilfsorganisationen in Deutschland vor große Herausforderungen. Auch die Tafeln und Speisekammern in der Region mussten ihren regulären Betrieb zum Teil vorübergehend einstellen, um die Mitarbeitenden sowie Kundinnen und Kunden zu schützen. Mit neuen Konzepten, wie dezentralen Lebensmittel-Ausgaben oder Lieferdiensten, haben die Helferinnen und Helfer schnell Alternativen geschaffen. Die Einrichtungen haben ihren Betrieb so umgestellt, dass die Ausgabe der Lebensmittel möglichst kontaktarm umgesetzt werden kann.
Die Arbeit mit Lebensmitteln erfordert jederzeit und aktuell insbesondere hohe Hygienestandards. Das Oldenburger Familienunternehmen der chemischen Industrie BÜFA spendet deshalb eine Erstausstattung Handdesinfektionsmittel sowie Mund- und Nasenschutze an Tafeln und Speisekammern der Region. „Wir fühlen uns der Region sehr verbunden. Mit unserer Spende wollen wir einen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie leisten und die ehrenamtlichen Helfer in Oldenburg und der Region bei ihrer wichtigen Aufgabe bestmöglich unterstützen“, so Felix Thalmann, Geschäftsführer der BÜFA-Gruppe. Das Handdesinfektionsmittel wird bei BÜFA Reinigungssysteme in Oldenburg-Ohmstede hergestellt und ist voll viruzid wirksam, inaktiviert somit auch das Coronavirus SARS CoV-2.
„Die Spende kam für uns genau im richtigen Moment. Die Hygienemaßnahmen bei unserer täglichen Arbeit stellen uns vor große Herausforderungen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung in dieser für uns alle außergewöhnlichen Situation“, so die Vorsitzenden der ehrenamtlichen Einrichtungen Sabine Aden (DRK-Speisekammer Rastede), Inka Ibendahl (Oldenburger Tafel e.V.), Ulrich Hoffmann (Tischlein deck dich Edewecht e.V.) und Hans-Ulrich Plehn (Tafel Westerstede e.V.).

Bildunterschrift: (v.l.) Vorstand Erwin Bruns, die Ehrenamtlichen Ben Wagner und Daniel Göldenitz, die Vorsitzende Inka Ibendahl (alle Oldenburger Tafel), Vorsitzender Ulrich Hoffmann (Tischlein deck dich Edewecht), Vorsitzender Hans-Ulrich Plehn (Tafel Westerstede), Geschäftsführer der BÜFA-Gruppe Felix Thalmann, Helfer Watzlaw Schulz, Sabine Aden, (Landesleiterin der Wohlfahrts- und Sozialarbeit, DRK Landesverband Oldenburg), Jann Aden (Leiter DRK Speisekammer Rastede)